Zur Begrüßungsseite

Jahresbericht 2000 der Jugendfeuerwehr

Das Jahr 2000 begann mit einem, wie ich doch hoffen möchte, zur Tradition werdenden Volleyballturnier der Jugendfeuerwehren des Landkreises am 25.03. in Uckley. Dort belegten wir einen hart erkämpften 2. Platz.

Nach solchen Bemühungen brauchten die Jugendlichen erst mal Erholung und Spaß, und zum Glück stand unser jährlicher Besuch im Spaß Schwapp am 08.04. auf dem Programm.

Am 14.05. fand die traditionelle Frühjahrsünung statt, diesmal in Miersdorf. Trotz des schwierigen Rundkurses und einiger kniffliger Aufgaben, die zu erfüallen waren, belegten wir den 4. Platz. Damit waren wir für den Kreispokallauf qualifiziert.

Der 27.05. war ein ganz besonderer Tag. An diesem Tag gewannen wir die Landesmeisterschaft im CTIF in Eichwalde. Trotz knapper Vorbereitungszeit war es um so erfreulicher bei diesem Wettkampf den 1. Platz zu erreichen. Diese Platzierung ermöglichte uns die Beteiligung am Bundesausscheid in Augsburg, der vom 21.-25.06. parallel zur Interschutz stattfand. In Augsburg erwarteten uns spannende Tage. Bei den Wettkämpfen belegten wir noch vor der 2. Brandenburger Mannschaft aus Templin und vor Berlin den 13. Platz, was die beste Platzierung seit Jahren für uns und das Land Brandenburg gewesen ist. Außerdem stand ein Besuch der Interschutz, die Erkundung der Stadt und ein Stadtfest auf dem Programm.

Der Kreispokallauf am 15.06. war nicht unser Tag. Durch die wenige Zeit, die wir für die Vorbereitung hatten, und da das drum herum nicht gestimmt hatte, erreichten wir keine nennenswerte Platzierung. Das einzig erfreuliche an diesem Tag war die Ehrung durch den Bürgermeister, auf der 625-Jahr-Feier, für unseren Landesmeister-Titel und den 13. Platz in Augsburg.

Der Landesfeuerwehrverband Brandenburg feierte am 09.09. sein 10jähriges Bestehen, an dem die Jugendfeuerwehr zusammen mit den Erwachsenen der Feuerwehr zahlreich vertreten war.

Vom 29.09. - 03.10. fand am Frauensee das traditionelle Herbstlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Dahme-Spreewald statt. Von uns waren 7 Jugendliche mit dabei. Diese waren einstimmig der Meinung, dass es das beste Herbstlager seit Jahren gewesen ist. Neben feuerwehrtechnischen Fragen standen Spaß und Spiel ganz oben auf dem Programm.

Die letzte zu bestehende Hürde war die am 21.10. in Schlepzig stattfindende Abnahme der Leistungsspange. Die Gruppe bestand aus Schulzendorfer und Zeuthner Jugendlichen. Die ihnen gestellten Aufgaben konnten fast alle fehlerfrei gelöst werden und so konnten alle ihre Leistungsspange in Empfang nehmen.

Am 23.10. trafen wir uns zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, auf der unser Jugendwart Jörn Kuinke uns mitteilte, dass er, dadurch dass seine Amtszeit abgelaufen war, und aus zeitlichen Gründen die Aufgaben des Jugendwartes nicht mehr wahrnehmen kann. In diesem Sinne möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Jörn bedanken und hoffen, dass wir auf dem von ihm gelegten Grundstein die Jugendfeuerwehr weiter führen werden. Nach der Wahl des Jugendbeirates und des Jugendgruppenleiters,

Jugendsprecherin: Nicole Schimanski

Stellvertreter: Alwar Tepaskent

Schriftführer: Christian Zent

Jugendgruppenleiter: Stefan Olesch

wurde eine Anhörung der Jugendfeuerwehr durch den Wehrleiter über den neuen Jugendwart durchgeführt. Nach mehrheitlicher Meinung der Jugendlichen wurde Raiko Blankenburg von der Wehrleitung am 27.10. zum neuen Jugendwart ernannt.

Beendet wurde das Jahr 2000 mit einer Fahrt zum Weihnachtsmarkt und einer Weihnachtsfeier, die wir zusammen mit der Jugendfeuerwehr Zeuthen organisiert haben.

Besonderen Dank noch einmal den fleißigen Helfern, die es schaffen, die Jugendfeuerwehrarbeit so zu gestalten, dass es allen Spaß macht, hier ihre Freizeit zu verbringen.




gez.

Stefan Olesch Jugendfeuerwehrwart
[TEXT RECHTSBÜNDIG(RIGHT)] Schulzendorf, 19.01.2001[TEXT RECHTSBÜNDIG ENDE]
Artikel drucken
© 2011 by ds-develop.de