Zur Begrüßungsseite

30.10.-25.11.2004 - Maschinistenausbildung

In der Zeit vom 30.10.04 bis 25.11.04 belegten 7 Kameraden der FF Schulzendorf und 6 Kameraden der FF Eichwalde den Lehrgang zum Maschinisten. Die Theorieeinheiten umfassten u.a.


  • Rechtsgrundlagen (Verhalten im Straßenverkehr)
  • allgemeines zur Löschwasserversorgung (abhängige und unabhängige Wasserentnahmestellen)
  • Einsatzgrundsätze bei der Wasserentnahme aus offenen Gewässern und aus dem Hydrantennetz
  • Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken (mit Berechnungen der Pumpenanzahl bei der Wahl der Pumpenanordnung)
  • Pumpenarten mit dazugehörigen Entlüftungseinrichtungen
  • Aufgaben des Maschinisten während des Einsatzes, sowie bei der Einsatznachbereitung
  • Arten der kraftbetriebenden Geräte und Aggregate (Kettensägen etc.)
  • Motorkunde der 2- und 4-Takt-Motoren, sowie nach dem jeweiligen Prinzip (OTTO- und DIESEL-Motor)

Die

praxisbezogenen Aufgaben wurden an offenen Gewässern durchgeführt. Zu diesen praxisorientierten Tätigkeiten gehörten:


  • der Umgang mit den verschiedenen Pumpentypen (TS 8, Frontpumpe LF 16-TS und Heckpumpe LF 16 (DDR) wurde von jedem Lehrgangsteilnehmer mehrmals geübt
  • die Wasserentnahme von der Schmöckwitzer Brücke (Seddinsee) mittels der DDR-TS 8 und der Frontpumpe des LF 16-TS durch Verwendung von 17 Saugschläuchen
  • der Einsatz der vom TLF 25/40 angetriebenen Turbotauchpumpe mit zufriedenstellenden Ergebnissen

Jedoch war auch die Pflege und Wartung (speziell die Winterfestmachung) der Pumpen und Aggregate Bestandteil des Lehrganges.

Wie jeder Lehrgang musste auch dieser mit einem zu meisternden Leistungsnachweis abgeschlossen werden. Die Teilnehmer warten nun gespannt die Ergebnisse ab.

Alle Absolventen bedanken sich hiermit beim Kreisausbilder Kamerad W. Lange und der Schulzendorfer Küchencrew, die für das leibliche Wohl sorgten.

Kam. Ph. Lange

Das Gruppenbild der Lehrgangsteilnehmer:

Maschinistenausbildung 2004
Artikel drucken
© 2011 by ds-develop.de