Zur Begrüßungsseite

Besuch im Brandübungscontainer an der Landesfeuerwehrschule

Am Samstag, den 25.2.2006, fuhren 12 Kameraden zur Landesfeuerwehrschule nach Eisenhüttenstadt, um die dortige Brandübungsanlage näher kennen zulernen. Nach einer kleinen Stärkung, wurden wir über die Übungsabläufe belehrt.

Nachdem sich die jeweiligen Trupps ( 2 Personen ) mit ihrer persönlicher Schutzausrüstung ausgerüstet hatten und die Atemschutzgeräte für den Einsatz vorbereitet waren ging es zum angenommenen „Kellerbrand“ vor. Als die Trupps genug Schlauchreserve bereitgelegt hatten, wurde die Einstiegsluke geschlossen und die Brandbekämpfer waren von nun an auf sich alleine gestellt. Die gesamte Übung wurde jedoch von geschultem Personal überwacht.

Am Brandherd angekommen, trafen die jeweiligen Übungsteilnehmer auf einen Gasflaschenbrand und einen Behälterbrand. Die jeweiligen Brandszenarien zündeten nach einem Zufallsprinzip und bei nicht effizienter Löschtechnik entflammten die Brandherde erneut und das bei Temperaturen um die 250°C – 300°C.       Zwischendurch ließ ein lauter Knall die Gasflaschen "bersten" und ein erneuter Brandherd entstand, welcher zusätzlich von einem Flash – Over (Rauchgasdurchzündung) begleitet wurde.

Vor allem für die jüngeren Kameraden war dies eine Bereicherung für ihre bereits vorhandenen Feuerwehrkenntnisse.

Besonderer Dank gilt den Ausbildern vor Ort.

Ph. Lange

 

GruppenbildAlle BrandszenarienTemperaturanzeige

             

Artikel drucken
© 2011 by ds-develop.de